Lagerfeuergrillkurs, PS – Adrenalin und Designhotel? Powerwochenende in Niedersachsen

01_IMG_6510Diese Wochendreise war nicht nur wieder mal ungewöhnlich, sondern auch außerordentlich lehrreich. Als Geschenk für den Outdoor – und PS- Fan, den Grill- und Lagerfeuerfanatiker, den Designfan, letztendlich auch den Bierliebhaber eine Bombenüberraschung. Der Einbecker Urbock ist ja wohl bekannt.

Was machte diesen Trip so ungewöhnlich? 03_IMG_6509.JPG

Nun, zunächst der Lagerfeuer Kochkurs. 05_IMG_4473.JPG

Der Lagerfeuerkochkurs bei Bockenem ist sehr früh ausgebucht. Man muss wirklich schauen, dass man einen Platz ergattert, es ist aber wirklich das Geld und die Zeit wert.

Wer sich dafür interessiert, wie Asado am offenen Feuer, Zimtschnecken aus dem Dutch Oven, Trapperfrühstück mit Backed Beans aus dem Erdloch, selbstgemachte Wurst,07_IMG_4517.JPG

Lachs an der Planke, Ente am Strick, 11_img_4540.jpg

und vieles mehr draußen zubereitet und natürlich verkostet wird, wer selbst aktiv mitmachen will um am Ende ein „Lagerfeuer Chefkoch“ zu sein, der schaut mal bei venatus nach.

Die Fahrt geht also irgendwo nach Niedersachsen, südlich von Hannover, nördlich von Göttingen. Da ist aber sonst nicht viel. Also, wirklich eher ganz wenig. Das Hotel- und Ferienwohnungsangebot war mir dann doch zu schlicht. Also weitete ich den Radius auf 50 km Umkreis aus, und bingo! 05_IMG_4414.JPG

Einbeck wurde für 2 Nächte unser Basecamp. Knapp 40 Autominuten vom Lagerfeuer Kochevent entfernt liegt dieses nette Städtchen, das es wirklich in sich hat. Fachwerk – verzierte Altstadt, berühmtes Bier, den PS Speicher, ein Museum, wie ich es noch nirgends gesehen habe und das Hotel Freigeist.11_IMG_4433.JPG

Das Designhotel ist wirklich zu empfehlen, man kann auch Oldtimer dazu mieten.

Es liegt direkt neben dem PS Speicher, dem tollsten Zwei- und Vierradmuseum, das ich je gesehen habe. (Das sage ich als Frau!)07_IMG_4613.JPG Mit multimedialen Erlebnissen, wunderbar in Szene gesetzten Old- und Youngtimern erzählt es eindrucksvoll und kurzweilig die Geschichte und die Entwicklung des Rades zu Auto und Motorrad.01_IMG_6508.JPG Hier kann man mehr als 1/2 Tag verbringen ohne sich im Geringsten zu langweilen.01_IMG_4594.JPG

Als ich in die 50er Jahre Milchbar mit der Jukebox und dem Karusell mit alten Vespas kam, war es um mich geschehen. Wollte nicht mehr weg. 03_IMG_4600.JPG

Falls man am Anreisetag eine Kleinigkeit zu Abend essen möchte, bietet sich die Genussswerkstatt an, die neben Museum und gegenüber dem Hotel ebenfalls mit lässigem Design gestaltet leckeres Essen bei freundlichem Service bietet.09_IMG_4429.JPG

Also ein tolles Erlebnis, für Mann und Frau gleichermaßen, die Kombination ist nicht zu übertreffen.05_IMG_4395.JPG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.