Azoren: Ankunft in Ponta Delgada und ein Erlebnis auf dem Meer

am

Gleich nach unserer Landung auf São Miguel, der größten der 9 Azoreninseln, 1400 km westlich des portugiesischen Festlands, stolperten wir an den Portas do Mar über Moby Dick Tours, einem Anbieter für Dolphin & Whale Watching. Nachdem uns der nette Besitzer gleich viel über die Geschichte des Walfangs erzählte, und was man auf der Tour alles sehen könne, meldeten wir uns für einen der nächsten Tage an.

Um 9.00 Uhr ging es los. Die Tour dauerte gut 4 Std. Vorweg: Das Glück, einen Wal zu sehen, hatten wir nicht, jedoch ein unvergessliches Delfin Erlebnis:

Delfin Tour

In Ponta Delgada, der Inselhauptstadt gibt es unter anderem das einzige Kino und Einkaufszentrum der Azoren, mehrere botanische Gärten und ein Militärmuseum.

Außerdem steht hier ein Konvent, in dem eine Nonne bei der Christusstatue eine Erscheinung hatte. Die Figur wird seither bei jeder Prozession herumgetragen. Eine Statue erinnert als Gedenkstätte an das Ereignis.

Daneben ein Anker, als Gedenken an den Freitod eines Sozialkritikers und Schriftstellers. Genau an dieser Stelle. Nun, das Konvent heißt: „Convent of Nossa Senhora da Esperança“. Da hatte wohl einer die Hoffnung verloren….

Apropos Hoffnung: Die Hoffnung, im A Tasca, dem nach Reiseführern und Tripadvisor besten Restaurant, einen Tisch zu bekommen, schwindet angesichts der Warteschlangen an der Tür. Um 19.00 Uhr nach einem Tisch gefragt, wird man auf Mitternacht verwiesen….

Im Calçada do Cais hatten wir mehr Glück und das Essen war recht gut.

Ein toller Laden ist das Louvre Michaelense. Eine witzige Mischung aus altem Kaufmannsladen, nostalgischem Cafe und Snackbar. Der Service ist zuvorkommend, der Kaffee und die Törtchen sind lecker, die selbst gemachten Limonaden und Eistees der Hit.

Die Preise für Flug und Unterkunft unterscheiden sich nicht wirklich von unseren, jedoch sind Lebensmittel und auch Restaurantbesuche deutlich preiswerter. Gegrillte Calamari oder Thunfischsteak mit Beilagen für je 12 Euro, Kaffee für 1,50 Euro, gegrillter Maiskolben aus Schwefeldämpfen 1 Euro. Aber davon später mehr!

Auf dem Mercado da Graça, dem Bauernmarkt, kann man sich mit frischen lokalen Produkten eindecken:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.