Bärlauchpesto , Bärlauchaufstrich & Frank Sinatra

Wenn nicht jetzt, wann dann? Bärlauch verarbeiten, meine ich!

Überall bekommt man den wilden Knoblauch derzeit und gesund ist er auch. Also ran an die Blätter!

Das Bärlauchpesto:

Paul hat für ein kleines Weckglas voll

100 g Bärlauch gehackt

100 ml Olivenöl

1 Prise Fleur de Sel

Pfeffer

1 EL geröstete Pinienkerne

und 60 g Pecorino gerieben

mit dem Pürierstab fein püriert.

Bis auf 2 EL hat er alles in das Weckglas gefüllt. Den Rest des Pestos hat er mit

1 Pkg Frischkäse

verrührt. Voila, fertig ist auch der leckere Bärlauchaufstrich!

Pete sagt:

Seit 2007 finden jährlich die „Genoa Pesto World Championship“ statt, also die Pesto-Weltmeisterschaften. Im Rahmen dieser darf nur nach traditioneller Art und Weise Pesto hergestellt werden. Das Wort Pesto stammt übrigens von dem Wort „pestare“ „zerstampfen“ ab. Folglich darf auch an der Pesto-Weltmeisterschaft lediglich ein Mörser als Hilfsmittel verwendet werden. Durch den Einsatz von Mixern kommt es nämlich zu einer ungewünschten Hitzeentwicklung und diese würde den Geschmack des Pestos verfälschen.

Und was hat jetzt Frank Sinatra als Amerikaner mit Pesto zu tun? Kein Geringerer als er hat den italienischen Genuss weltberühmt gemacht. Dank einer breit angelegten Pesto-Werbung eines amerikanischen Herstellers mit Frank Sinatra als Protagonisten kennt Pesto heute jeder.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.