Spanakopita mit Hackfleisch und Tomaten

Ihr kennt doch diesen griechischen Spinatstrudel Spanakopita? Oder? Na, egal, ich hab ihn mal ganz anders gemacht. Mit knusprig gebratenem Hackfleisch, aromatischen Tomaten und Kalamata Oliven… und, ach ja, mit Spinat 😁….

Für 1 Springform:

1/2 Packung Filoteigblätter

4 EL Olivenöl (oder Sprühflasche Olivenöl verwenden)

400 g Hackfleisch gemischt

1 EL Oregano

Je 1 TL Paprika edelsüß, Thymian, Kräutersalz, Knoblauch- und Zwiebelpulver, Pfeffer

1/2 Packung TK Blattspinat

1/8 l Brühe

1 Prise Muskatnuss

3 EL Ricotta

1 Lauchzwiebel gehackt

1 Knoblauchzehe gepresst

1 Schalotte, 1 Handvoll Cocktailtomaten, 3 EL Kalamata Oliven, alles gewürfelt

1/2 Packung Feta, zerkrümelt

1/2 Bund Dill, gehackt

Schwarzkümmel

Griechischen Joghurt für den Dip mit Zitronensaft, Dill, Kräutersalz, Knoblauchpulver glattrühren.

So geht‘s:

Hackfleisch in einer Pfanne ohne Fett krümelig braten und gut abschmecken.

Lauchzwiebel und Knoblauch in wenig Öl anschwitzen, aufgetauten Spinat zugeben, mit Brühe aufgiessen und einkochen lassen. Ricotta einrühren.

Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, beiseite stellen.

Tomaten, Oliven und Schalotte würfeln, Feta zerkrümeln.

Eine Springform fetten. Ich habe hier ein Olivenöl zum Sprühen verwendet. Das ist recht praktisch, vor allem kann man die Filoblätter schneller und gleichmässiger behandeln.

Jedes Filoblatt mit Öl bepinseln oder besprayen. Die Blätter überlappen in die Form legen, so dass sie grosszügig über den Rand hängen. Spinatmischung einfüllen. Hachfleisch darauf verteilen. Tomaten mit Oliven und Zwiebeln darauf geben und den Feta darüber krümeln. Mit Dill bestreuen. Jetzt den überstehenden Filoteig darüber falten und mit einem weiteren Teigblatt abschliessen. Oberfläche nochmals ölen. Ggf. mit Schwarzkümmel bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad C ca. 30 min. backen. Wenn der Filoteig schön gebräunt ist, ist es fertig. Jetzt noch ca. 10 min. stehen lassen, dann anschneiden und mit dem Joghurtdip genießen.

Pete sagt:

„Eleftheria i thanatos“ („Freiheit oder Tod“) ist der Leitspruch Griechenlands. Neun Silben, die sich in der Flagge des Landes widerspiegeln sollen. Sie besteht nämlich aus neun waagerechten blauen und weißen Streifen. Sinnbildlich stehen die Farben für das Meer und die Reinheit des Kampfes um Freiheit, vor allem gegen die Türken, die das Land lange besetzt hatten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.