Wurzelgemüse vom Blech auf Kartoffelstampf. Darüber braune Haselnussbutter und Roquefort

Diese Komposition gab‘s bei uns als Beilage zum Grillhuhn. Jedoch ist sie auch für sich alleine ein vollständiges Gericht – und ein Gedicht! 😍

Für 2:

300 g Kartoffeln, geschält, gewürfelt

1/2 Becher Creme fraiche

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Je 1 rote, gelbe und lila Karotte

1 Pastinake

1 rote Zwiebel

1 rote Beete, vorgegart

Balsamicoessig, Olivenöl, Kümmel

50 g Haselnüsse, halbiert

3 EL Butter

Etwas Petersilie und ger. Zitronenschale

Je 1 TL Senfkörner und Schwarzkümmel, im Möser zermahlen

50 g Roquefort, zerkrümelt

So geht‘s:

Ofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen.

Rote Bete in Stifte schneiden, mit je 1 El Öl und Balsamicoessig und etwas Kümmel vermengen, beiseite stellen.

Karotten und Pastinake schälen, in Stifte schneiden. Zwiebel schälen und vierteln. Alles mit 4 El Öl sowie Salz mischen und auf dem Blech verteilen.

Auf der 2. Schiene von unten 20 Minuten garen, dabei einmal wenden. Gleichzeitig die Kartoffeln 25 Minuten weich kochen. Gegen Ende der Backzeit die marinierte rote Beete ebenfalls auf das Backbech geben und die letzten 10 min. mit backen.

Die Butter schmelzen und leicht braun werden lassen.

Inzwischen die Haselnüsse halbieren, zugeben und goldbraun rösten, leicht salzen. Etwas Petersilie hacken und dazu geben. Zitronenschale sowie gemörserte Schwarzkümmel und Senfsaat zugeben. Kartoffeln abgießen, zerstampfen, Crème fraîche unterrühren und mit Salz, Muskatnuss und Pfeffer abschmecken. Püree auf einen Teller geben, das gebackene Gemüse darauf anrichten. Mit etwas heißer Nuss- Butter beträufeln und mit Petersilie sowie Roquefort bestreut servieren.

Pete sagt: Im Süden des Departements Aveyron, rund 30 Minuten von Millau entfernt, liegt das kleine Dorf Roquefort. In den Reifekellern Sociéte, Papillon oder Gabriel Coulet arbeiten mehr Menschen, als im Dorf leben.Aus der Milch der Lacaune-Schafe entsteht der kulinarische Klassiker, der sich durch seinen Charakter, seine Geschmacksnuancen und die Art seiner Reifung auszeichnet. In Frankreich wird er als König der Käse bezeichnet.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.