15 Mal Silvester für Besserwisser

…. oder wie man auf der Silvesterparty mit geballtem, z.T. auch unnützem Wissen beeindruckt.

  1. Der Name: Bei der Gregorianischen Kalenderreform 1582 wurde der letzten Tag des Jahres vom 24. Dezember auf den 31. Dezember, den Todestag des Papstes Silvester I. († 31. Dezember 335 ) verlegt.
  2. Die Bedeutung: Der Name „Silvester“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Waldbewohner“ . Er gilt als Patron der Haustiere, für eine gute Futterernte, für ein gutes neues Jahr.
  3. Die Legenden: Er soll einen Drachen besiegt und einen toten Stier wieder zum Leben erweckt haben. Er redete dem Statthalter ins Gewissen, der ihn zwingen wollte, die von ihm verwalteten Besitztümer von Christen herauszugeben – und tatsächlich erstickte der Politiker an einer Fischgräte. Silvester soll den angeblich aussätzigen Kaiser Konstantin geheilt und gleich auch noch bekehrt haben.
  4. Die Schreibweise: Silvester oder Sylvester? Siehe oben – der Papst hieß Silvester. Also ist die Schreibweise Sylvester falsch. Allerdings gibt es diese Schreibung bei Vor- und Nachnamen. Der Schauspieler Sylvester Stallone und die Comic-Katze Sylvester zum Beispiel.
  5.  An Silvester den Weihnachtsbaum aufstellen? Ja genau. Und zwar in Russland. Denn Silvester fällt genau in die russisch-orthodoxe Vorweihnachtszeit.  Am 6. Januar feiern die Russen dann Weihnachten.
  6. Hausputz und Nudeln: In Japan schlagen um Mitternacht die Glocken 108 Mal um die 108 Übel des alten Jahres zu vertreiben. Davor wird geputzt und danach Soba Nudeln verspeist, die ein langes, glückliches Leben versprechen sollen.
  7. 12 Weintrauben. In Spanien und Mexiko wird zum Jahreswechsel pro Glockenschlag eine Weintraube gegessen. Dazu darf man sich was wünschen.
  8. Rote Unterwäsche wird in Italien in der Silvesternacht getragen. Damit die „Amore“ bleibt, muss diese jedoch am 1. Januar weggeworfen werden.
  9. Geöffnete Fenster kurz vor Mitternacht heißen in China das neue Jahr willkommen. Allerdings erst im Februar, zum chinesischen Neujahr.
  10. Kartoffelorakel: In Peru werden drei Kartoffeln unter den Sessel gelegt: Eine ganz geschälte, eine halb geschält und eine ungeschälte Kartoffel. Um Mitternacht wird eine Kartoffel „blind“ gewählt und herausgeholt: Die ungeschälte Kartoffel verspricht ein gutes Jahr mit Geldsegen, die halb geschälte Kartoffel ein normales Jahr und die geschälte Kartoffel ein Jahr mit Geldsorgen.
  11. Granatapfel – Granaten: Passanten in den Straßen der Türkei aufgepasst. Hier werden Granatäpfel von den Balkonen geworfen. Je stärker der Granatapfel aufplatzt und seine Kerne verteilt, umso erfolgreicher und glücklicher wird das neue Jahr.
  12. Ei – Orakel: In El Salvator wird um Mitternacht ein rohes Ei in eine kleine Schlüssel geschlagen, die über Nacht auf die Fensterbank kommt. Die Form, die das Ei am folgenden Morgen angenommen hat, gibt Hinweise darauf, was das neue Jahr bringen wird.
  13. First footing: Wer in Schottland, Irland und Nordengland als die erste Person, nach Mitternacht das Haus betritt, bringt Glück oder Unglück für das neue Jahr. Dabei gilt ein großer Mann mit wallendem schwarzen Haar als Glücksbringer, Blondschöpfe bringen wenig, Rothaarige sogar Unglück. Dieser sogenannte „First-Foot“ bringt dem Hausherren als Geschenke Whisky, Rosinenbrot, ein Stück Kohle.
  14. Ganz in Weiß feiern die Brasilianer den Jahreswechsel, während die Argentinier alte Dokumente zerschnipseln und aus dem Fenster werfen.
  15. Pummerin und Mundl: Am Kuriosesten jedoch feiern die Österreicher. Wenn die Pummerin, die Glocke des Stephansdoms, das neue Jahr eingeläutet hat, tanzt man den Donauwalzer. Davor sieht man jedes Jahr „Dinner for one“ und „Ein echter Wiener geht nicht unter“ im Fernsehen. Daneben gibt es Feuerwerk und Bleigießen zum Fondue. Man schenkt sich Glücksschweine und Rauchfangkehrer (also, Kaminkehrer oder Schornsteinfeger) und wünscht sich gegenseitig einen guten Rutsch – dabei rutscht gar keiner. Verrückt, oder?


Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.