Endiviensuppe mit Tomaten und Nordsee – Krabben

Wie? Suppe aus Salat? Ja, warum denn nicht? Aber ganz von vorne: Ich mag Endiviensalat sehr gern. Daher musste ein besonders schönes Exemplar auch letztens mit. Es war riesig. Nur – was macht man mit so viel Endiviensalat? Nach 2 Tagen Salat essen suchte ich nach Alternativen für den Rest des guten Stücks und fand das Rezept des Sternekochs Heinz Wehmann im Internet. Ich habe es nur wenig verändert, die Krabben wollte ich nicht kalt dazu geben. Schaut mal, was Karel und Paul daraus gemacht haben:

Für 3 Portionen:
1 Endiviensalat, Strunck entfernt, Blätter gewaschen
30 g Butter
1/2 l Gemüsebrühe
2 Knoblauchzehen
1 Schalotte gehackt
Salz, Pfeffer, Liebstöckel

100 g kleine Nordsee Krabben
1 Tomate gewürfelt
etwas Butter
Lavendelsalz

So geht‘s:
Die Salatblätter im kochenden Salzwasser ganz durchgaren und abkühlen. (Sonst werden sie nachher grau) Dann gut ausdrücken und fein hacken. Die Schalotten pellen und in feine Würfel schneiden.
Butter im Topf zerlaufen lassen, die Schalottenwürfel und den Knoblauch anbraten. Die gehackten Endivien zugeben, anschwitzen, dann die Brühe zugeben, aufkochen lassen und pürieren. Mit Salz, Liebstöckel und Pfeffer abschmecken.
Für die Einlage Krabben und Tomaten in Butter anbraten, mit Thymian und Lavendelsalz würzen und in die Suppe geben.
Mit Baguette servieren.
Alternativ könnte man statt der Krabben auch Speckwürfel oder Entenbrust verwenden.

Pete sagt:
Krabben pulen in Ostfriesland statt in Marokko: Mit diesem Konzept wollen niedersächsische Fischer den Weg der Meeresfrüchte zum Verbraucher verkürzen und letztlich höhere Preise erzielen. Früher wurden die an Bord der Krabbenkutter abgekochten Nordseegarnelen in Heimarbeit von Frauen an der Küste gepult, bis EU-Hygienevorschriften und Lohnkosten dieser Praxis in den 1990er Jahren ein Ende setzten. Seitdem legen die Fänge Tausende Kilometer zurück: Zum Schälen werden sie von Norddeutschland nach Marokko oder Osteuropa und wieder zurück gebracht, bis sie hierzulande in den Handel kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.