Neufundland – Gut zu wissen…

IMG_6088

Neufundland ist eine Insel vor Kanada, ca. 1/3 so groß wie Deutschland, hat aber weniger Einwohner als Nürnberg, nämlich gerade mal knapp 480.000. Wenn ein Ort „town of…“ genannt wird, findet man dort üblicherweise: Tankstelle, Kirche und Friedhof, einen oder zwei Lebensmittelläden, einen Liquor Store, in dem es Alkohol zu kaufen gibt. Baumarkt. Souvenirladen. Ein oder zwei Fastfood Restaurants.

Mit Glück auch zwei bis drei normale Restaurants. Einen Frisör. Remax Immobilienvermittlung. Die „Town of Springdale“ zum Beispiel hat 2.900 Einwohner. Das sind 100 mehr als der idyllische Ort St. Wolfgang im österreichischen Salzkammergut. Und die „Town of Tilt Cove“ hat genau 4 Einwohner:

http://www.bbc.com/news/av/world-us-canada-40435547/the-quiet-life-in-tilt-cove-canada-s-smallest-town

Soviel zu dem Begriff „town“.

Das Straßennetz ist, sagen wir mal, interessant. Es gibt den TCH, den Trans Canada Highway. Der ist meist gut ausgebaut und in relativ gutem Zustand. Max. Höchstgeschwindigkeit 100 km/h. Die anderen Straßen sind zum Teil in einem grauenhaften Zustand. „Potholes ahead“ ist ein gängiges Warnzeichen und in der Tat sind die Schlaglöcher riesig. Bei Regen muss man wirklich aufpassen. Auf Nebenstraßen kann man max. 80 oder 90 km/h fahren, innerorts 50.

Eine weitere Gefahr stellen Elche dar. Auch hierfür gibt es ein Straßenschild zur Warnung. Vorwiegend in der Dämmerung oder Nacht stehen sie einfach auf der Straße. Schlagzeilen wie: „Woman hit a moose on her way to her sister, who hit a moose…. “ sind keine Seltenheit. Unfälle mit diesen riesigen Tieren haben schon Todesopfer gefordert. Wenn ihr eure Route plant, schaut euch genau an, wo die Straßen entlang führen (und vor allem, wo nicht) und plant mehr Fahrzeit ein als bei uns üblicherweise. Tankstellen gibt es viele, aber nicht immer regelmäßig. Mein Tipp: Tankt bei Viertel Voll, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

Elche wurden übrigens erst Anfang des 19. Jahrhunderts „importiert“ und haben sich dann stark ausgebreitet. Elchfleisch gilt als Delikatesse.IMG_6094

https://www.google.de/amp/www.sueddeutsche.de/wissen/elchplage-auf-neufundland-wie-die-ratten-1.12960!amp

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.